Unsere Begeisterung für Filme, die christliche Werte und/oder Inhalte vermitteln, beschränkt sich natürlich nicht nur auf unsere eigenen Produktionen.


Deshalb wird ab sofort hier jede Woche ein anderer christlicher Film vorgestellt und rezensiert. Falls es online einen Trailer zum jeweiligen Film gibt, finden Sie diesen ebenfalls auf der jeweiligen Seite eingebettet.


Die Bewertungen sind lediglich unsere persönliche Einschätzung, jemand anderes kann das wieder ganz anders sehen. Jeden der hier vorgestellten Filme können wir weiterempfehlen.


Hier finden Sie alle bislang vorgestellten und rezensierten Filme, sortiert nach Genre.


Ihnen gefällt unsere Arbeit und Sie möchten uns unterstützen ohne dabei etwas zahlen zu müssen? Dann nutzen Sie diesen Link für Ihren nächsten Amazon-Einkauf*.

  Christliche Filme - Rezensionen

* Um unsere laufenden Kosten zu decken, haben wir uns entschieden, diese Links einzubauen. Wenn Sie über diesen Link einen Amazon-Einkauf tätigen, erhalten wir als Amazon-Partner eine Beteiligung. Für Sie verändert der Preis sich dadurch nicht.

Rezension der Woche:


- basierend auf einer wahren Begebenheit, die sich vor fünf Jahren ereignet hat -

Breakthrough - Zurück ins Leben


(Originaltitel: Breakthrough)


Regisseur: Roxann Dawson

Darsteller: Chrissy Metz, Josh Lucas, Marcel Ruiz, Topher Grace

FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Laufzeit: 116 Minuten

Ersterscheinung in Deutschland: 09/2019

Genre: Drama, Filmbiografie


Themen: weitreichende Entscheidungen und geliebte Menschen in Gottes Hand legen, Gott kann Wunder tun, Wirkung von Gebet


Inhalt:

Januar 2015: Der 14-jährige John (Marcel Ruiz) führt ein ganz normales Teenagerleben. Am liebsten verbringt er seine Zeit mit seinen Kumpels und beim Schulbasketball. Doch da sein Geburtstag kurz vor der Tür steht, beschäftigt ihn wie jedes Jahr wieder mal ganz besonders die Frage, wieso seine leiblichen Eltern ihn nicht wollten und zur Adoption freigaben. Seine Adoptivmutter Joyce Smith (Chrissy Metz) und sein Adoptivvater Brian Smith (Josh Lucas) versuchen ihm zu zeigen, dass sie ihn lieben und sein Leben einen Sinn hat.

An einem Feiertag albern John und seine beiden Freunde auf einem zugefrorenen See herum. Als das Eis einbricht, gelingt es einem der Jungen, sich aufs Eis zu ziehen, der zweite kann von einem herbeigeeilten Polizisten aus dem Wasser gezogen werden. Doch John bleibt unter Wasser verschwunden. Die Feuerwehrmänner, die den Grund des Sees absuchen, gehen schon davon aus, dass sie John nicht mehr finden werden (weiterlesen)