Sweet Inspirations


(Originaltitel: Sweet Inspirations)


Der Film ist z. B. als DVD* und als VoD* erhältlich bei Amazon.


Regisseur: Brittany Yost

Darsteller: Vanessa Angel, Mollie Armour, Robert Babcock, Dean Cain, Verda Davenport, Katherine Forbes

FSK: freigegeben ab 6 Jahren

Laufzeit: 97 Minuten

Ersterscheinung in Deutschland: 08/2019

Genre: Drama, Komödie


Themen: misshandelte Frauen, christliches soziales Engagement




















Inhalt:

Maggie (Cassie Self), Dianna (Natalie Canerday), Bonnie (Maria Canals-Barrera) und Chonda (Verda Davenport) sind vier Frauen mittleren Alters, die nicht nur ihre Zugehörigkeit zur selben Kirchengemeinde sondern auch eine langjährige Freundschaft verbindet. Jede der Frauen hat ihre ganz eigenen Probleme. Während Maggie sich unerfüllt fühlt bei ihrer Arbeit im Buchhaltungsbüro ihres Mannes Greg (Dean Cain), in die sie mit den Jahren hineingerutscht ist, muss Bonnie mit der Tatsache klarkommen, dass ihre Söhne ausgezogen sind und sie in die Wechseljahre kommt, was ihr die Angst beschert, für ihren Mann nicht mehr attraktiv zu sein. Dianna versucht sich derweil in der Onlinepartnersuche, doch sie tut sich schwer damit. Und Chonda kann auch nach acht Jahren nicht mit dem Tod ihres Mannes abschließen.

Doch all diese Probleme rücken in den Hintergrund, als Ms. Ruth Deveraux (Katherine Forbes), die eine als Pension getarnte Zufluchtsstätte für misshandelte Frauen betreibt, Maggie um Hilfe bittet. Aufgrund finanzieller Probleme soll ihr das Haus weggenommen werden, was das Aus ihrer Arbeit bedeuten würde.

Maggie kann Ruth zwar nicht in steuerlicher Hinsicht helfen, doch als die Kirchengemeinde eine ehemalige Pizzeria erbt, kommt ihr ein Einfall: Die vier Frauen möchten eine Bäckerei, in der „Bibel-Cupcakes“ zum Verkauf angeboten werden, eröffnen. Die Cupcakes sind mit einer Bibelstelle beschriftet, deren Text als zusätzliche Karte beim Kauf mitgegeben wird. Der Erlös soll Ruths Pension zugute kommen.

Womit die vier Frauen nicht gerechnet haben, ist der Aufwand, den die Renovierung der Räumlichkeiten bedeutet, ebenso wenig, wie schwierig es ist, die Aktion richtig zu vermarkten um genug Kundschaft ins Haus zu bekommen. Hilfe erhalten sie von Sherry (Lauren Sweetser), die selbst erst vor kurzem mit ihrer kleinen Tochter in Ruths Pension eingezogen ist, sowie von dem Handwerker Hudson (Rodney Wilson), der als einziger Handwerker bereit ist, für wenig Geld das Gebäude auf Vordermann zu bringen. Der stetig ansteigende Zeitdruck sorgt jedoch schließlich dafür, dass Maggie vergisst, dass dies nicht allein ihr Werk ist, sondern dass sie alle zusammengeholfen haben und letztlich Gott über den Erfolg der Sache entscheidet. Schließlich eskaliert die Situation zwischen Maggie und ihren Freundinnen und erst im Gespräch mit Ruth erkennt Maggie, dass Gott allein die Sache in der Hand hat.

Sie fährt zuerst zu Rose (Candyce Hinkle), der Leiterin der Frauenarbeit ihrer Gemeinde, die sie durch Geheimhaltung des eigentlichen Zweckes der Bäckerei ziemlich vor den Kopf gestoßen hat, um sich bei ihr zu entschuldigen. Anschließend entschuldigt sie sich auch bei ihrem Mann, dass sie ihm nicht früher gesagt hat, dass sie nicht mehr für ihn arbeiten möchte und auch ihm gegenüber lange nicht ehrlich war, was die Bäckerei betrifft und sie legen die Situation gemeinsam in Gottes Hände.

Am kommenden Tag entschuldigt sie sich auch bei ihren Freundinnen für ihr Verhalten und die vier können gemeinsam erkennen, dass selbst wenn sie das Frauenhaus nicht retten können, ihr Projekt wirklich erfolgreich war. Und gemeinsam bringen sie das Frauenhaus und seine Zukunft vor Gott.

Und schließlich kann das Frauenhaus auf eine Weise gerettet werden, mit der niemand gerechnet hätte.


Das kommt rüber:

Vier Frauen starten eine Charity-Bäckerei und möchten somit ihre Begabungen und Leidenschaft für einen guten Zweck einsetzen. Eine andere Frau startete bereits vor vielen Jahren ein anderes Projekt: sie bot Frauen und deren Kindern eine Heimat, die zuhause Misshandlung erlebt hatten. Doch was dieser Film sehr gut zeigt: soziales Engagement ist richtig und wichtig. Doch erst Gott zu wahrem Erfolg führen.


Geeignet für /nicht geeignet für:

„Sweet Inspirations“ ist ein wahrer Wohlfühlfilm trotz der schweren Thematik misshandelter Frauen. Er eignet sich aufgrund der weiblichen Protagonistinnen besonders für Frauen. Durch die verschiedenen Altersstufen, die bei den engagierten Frauen gewählt wurden, ist der Film auch beim Publikum nicht auf ein bestimmtes Alter festgelegt. Nicht zuletzt ist der Film natürlich eine ermutigende Geschichte für alle, die sich für christliche und soziale Projekte einsetzen. Last but not least: Profi- und HobbybäckerInnen werden ihre wahre Freude an dem Film und seinen „süßen Inspirationen“ haben ;)


Meine persönliche Meinung zu dem Film:

Mich ermutigt dieser Film immer wieder. Egal wie sehr wir uns für etwas abstrampeln, letztlich hält Gott die Sache in seiner Hand und sorgt so manches Mal für eine Lösung, die wir niemals auf dem Schirm gehabt hätten.

Vorstellung und Rezension

zurück zur Filmübersicht


christlicher Inhalt

*****

christliche Werte

*****

Unterhaltungswert

*****

Gefühl

*****

Romantik

*****

Humor

*****

Familie

*****

Spannung

*****

Action

*****

Anspruch

*****

Happy-End

*****

* Um unsere laufenden Kosten zu decken, haben wir uns entschieden, diese Links einzubauen. Wenn Sie den Film über diesen Link erwerben, erhalten wir als Amazon-Partner eine Beteiligung. Für Sie verändert der Preis sich dadurch nicht.

weitere hierzu passende Filmempfehlungen:

Mums' Night Out Der Weihnachtsstall
Courageous