Sunday School Musical


(Originaltitel: Sunday School Musical)


Der Film ist z. B. bei AMAZON als DVD* und

Auch als VoD* erhältlich.


Regisseur: Rachel Lee Goldenberg

Darsteller: Chris Chatman, Candise Lakota,

Krystle Connor, Robert Acinapura

FSK: freigegeben ab 6 Jahren

Laufzeit: 89 Minuten

Ersterscheinung in Deutschland: 06/2009

Genre: Musical, Drama, Jugendfilm


Themen: Zusammenhalt, Verlust verarbeiten




















Inhalt:

Zachary (Chris Chatman) ist ein begeisterter Sänger und Tänzer. Mit dem Jugendchor seiner Kirchengemeinde nimmt er an einem Chorwettbewerb teil. Während sie in die nächste Runde kommen verliert Zacs Mutter ihren Job, weshalb die Familie zu Zacs Tante ans andere Ende der Stadt ziehen muss. An der neuen Schule gibt es ebenfalls einen Chor, der es allerdings nur mit viel Glück in die nächste Runde des Wettbewerbs geschafft hat. Nach anfänglichen Fdifferenzen freundet Zac sich mit der dortigen Chorleiterin Savannah (Candise Lakota) an.

Während Savannah auf den ersten Blick nach einem Vorzeigemädchen aussieht, das an ihrer christlichen High School verschiedenste Gruppen leitet, hat sie in Wahrheit mit dem kürzlichen Tod ihrer Mutter zu kämpfen.

Schließlich siegt Zacs Leidenschaft für das gemeinsame Singen und er schließt sich dem dortigen Chor an und mischt ihn ordentlich auf, was Miles (Robert Acinapura) wiederum gar nicht passt, da er seinen eigenen Einfluss auf den Chor dadurch schwinden sieht.

Zacs ehemalige Chorpartnerin Aundrea (Krystle Connor) ist derweil verzweifelt: Die Hawthorne-Gemeinde hat kein Geld mehr und wird ihre Tore für immer schließen müssen. Nicht einmal mehr für die Fahrt zum Wettbewerbsfinale des Chores ist noch Geld da. Da hat Zac eine Idee: Sein alter Chor und sein neuer Chor könnten sich zusammenschließen. Trotz aller Unterschiede zwischen den beiden Gruppen raufen die Jugendlichen sich zusammen um gemeinsam am Wettbewerb teilzunehmen.


Das kommt rüber:

Die Botschaft des Filmes ist, dass man trotz vieler Unterschiede gemeinsam viel erreichen kann und nicht aufgeben sollte, was einem wichtig ist. Darüber hinaus thematisiert „Sunday School Musical“ wie schwer es für Jugendliche ist, den Verlust eines Elternteils (sei es durch Tod wie im Fall von Savannahs Mutter oder wie bei Zac der temporäre Verlust seines Vaters, verbunden mit der Angst, dass sein Vater von seinem Militäreinsatz nicht zurückkommen könnte) zu verarbeiten.


Geeignet für /nicht geeignet für:

„Sunday School Musical“ bietet gute leichte Unterhaltung für Musicalfans. Wie der Name schon erahnen lässt, ist dieser Film ein Teenie-Musical ähnlich wie „High School Musical“, aber eben „in christlich“. Die christlichen Aspekte sind niedrigschwellig, sodass auch Nichtchristen den Film gut anschauen können.


Meine persönliche Meinung zu dem Film:

Der Film bietet weitestgehend leichte Teenagerunterhaltung ohne dabei die Probleme von den Jugendlichen auszublenden. Man sieht, dass es sich hier nicht um eine Hollywoodproduktion handelt. Aber das ist okay. Ich finde es einfach toll, dass es auch im Subgenre „Teenager-Musical“ einen christlichen Film gibt.

* Um unsere laufenden Kosten zu decken, haben wir uns entschieden, diese Links einzubauen. Wenn Sie den Film über diesen Link erwerben, erhalten wir als Amazon-Partner eine Beteiligung. Für Sie verändert der Preis sich dadurch nicht.

christlicher Inhalt

*****

christliche Werte

*****

Unterhaltungswert

*****

Gefühl

*****

Romantik

*****

Humor

*****

Familie

*****

Spannung

*****

Action

*****

Anspruch

*****

Happy-End

*****

Vorstellung und Rezension

zurück zur Filmübersicht


hierzu passende Filmempfehlungen:

Sister Act 2
Ein Perfekter Sommer Der Preis des Erfolges Das Leben ist wie ein Countrysong