Der Weihnachtsstall


(Originaltitel: Christmas Manger)


Der Film ist z. B. als DVD* und als VoD* erhältlich bei Amazon.


Regisseur: Brent Ryan Green

Darsteller: Tara Reid, Andrea Logan White, Steve J. Young, Randy Wayne

FSK: freigegeben ab 6 Jahren

Laufzeit: 86 Minuten

Ersterscheinung in Deutschland: 08/2019

Genre: Drama, Familie, Weihnachtsfilm


Themen: Weihnachten, Vergebung, Jesus kam für alle Menschen auf die Welt, Jesus will zerbrochene Herzen heilen




















Inhalt:

Chap (Steve J. Young) hat den Tod seiner geliebten Frau Marybeth noch nicht überwunden und meidet seither jeden unnötigen Kontakt zu anderen Menschen. Selbst die Einladung seiner Tochter Laura (Tara Reid) zu Thanksgiving schlägt er aus. Seine frühere Pflegetochter Jessica (Andrea Logan White) ergreift derweil mit ihren beiden Kindern Spencer (Graham Schneider) und Cassidy (Taylor Bedford) die Flucht vor ihrem alkoholabhängigen und gewalttätigen Partner Eddie (Alexander Kane). Doch all ihre Freunde und Bekannte sind auch Freunde und Bekannte von Eddie. Und so bleibt ihr nichts anderes übrig, als mit ihren Kindern zu Chap zu fahren, obwohl sie das Ehepaar vor Jahren um ihre Ersparnisse brachte und über Nacht verschwand.

Chap ist noch immer wütend auf Jessica, weil Marybeth ihretwegen nie nach Israel reisen konnte. Doch als die drei auf Chaps Farm ankommen, finden sie ihn verletzt vor. Auf ärztliche Anweisung benötigt Chap jemanden, der nach ihm schaut und so erlaubt er Jessica und ihren Kindern, sich auf der Ranch vor Eddie zu verstecken. Der freundliche Tyler (Randy Wayne) gibt Jessica einen Aushilfsjob in seinem Supermarkt, doch die Gefahr durch Eddie schwebt weiterhin drohend über ihnen. Cassidy hat derweil viele Fragen zum Glauben und zu Weihnachten, die auch Chap dazu bringen, sich wieder mehr mit dem Glauben auseinanderzusetzen. Und weil Cassidy noch nie eine echte Krippe gesehen hat, fangen Chap und sie an, einen Stall mit einer Krippe aufzubauen. Das Projekt bringt nicht nur der Familie den Glauben näher, sondern auch die ganze Stadt zusammen.


Das kommt rüber:

Chap ist über den Tod seiner Frau verbittert geworden. Mit Cassidys Hilfe gelingt es ihm, sich wieder auf andere Menschen und auf Gott einzulassen. Jessica leidet noch immer unter den Schuldgefühlen weil sie Marybeth um deren Reise nach Bethlehem gebracht hat. Erst nach langer Zeit darf sie erkennen, dass Marybeth ihr vergeben hatte, ebenso wie Gott es tut: Jesus kam für jeden Menschen auf die Welt, egal, was er oder sie angestellt hat. Jeder Mensch gleicht einem zerbrochenen Gefäß, doch wie in der japanischen Handwerkskunst können die Risse in unseren Herzen und Seelen durch Gott nicht nur geheilt werden, sondern uns mit Gold „veredeln“ und somit wertvoller machen.


Geeignet für /nicht geeignet für:

„Der Weihnachtsstall“ ist natürlich für alle Fans von Weihnachtsfilmen geeignet. Darüber hinaus kann er aber all diejenigen ermutigen, die an ihren Erfahrungen und Erlebnissen zerbrochen sind, bei Gott um Heilung zu bitten.


Meine persönliche Meinung zu dem Film:

Dieser Weihnachtsfilm ist fernab von kitschigen Heile-Welt-Weihnachtsfilmen. Chap muss den Tod seiner geliebten Frau verarbeiten, Jessica und ihre Kinder sind auf der Flucht vor Jessicas gewalttätigem Ex. Dies sind reale Probleme, mit denen sich auch Menschen im echten Leben auseinandersetzen müssen. Und doch steht Jesus’ Kommen in diese kaputte Welt um unsere Herzen zu heilen als die ultimative Weihnachtsbotschaft am Ende des Filmes.

Vorstellung und Rezension

zurück zur Filmübersicht


christlicher Inhalt

*****

christliche Werte

*****

Unterhaltungswert

*****

Gefühl

*****

Romantik

*****

Humor

*****

Familie

*****

Spannung

*****

Action

*****

Anspruch

*****

Happy-End

*****

* Um unsere laufenden Kosten zu decken, haben wir uns entschieden, diese Links einzubauen. Wenn Sie den Film über diesen Link erwerben, erhalten wir als Amazon-Partner eine Beteiligung. Für Sie verändert der Preis sich dadurch nicht.

weitere hierzu passende Filmempfehlungen:

Orangen zu Weihnachten Der Engel von Nebenan